Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  kai am Do 22 Nov 2012 - 8:07

Hallo Admin,

was ist ein SEI-Board?


Gruß
Kai
avatar
kai
Striker

Anzahl der Beiträge : 63
Coins : 1
Anmeldedatum : 29.01.11
Alter : 44

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Pit am Mi 13 Feb 2013 - 18:25

Hallo
ich habe hier im forum sehr lange nicht mehr reingeschaut. jetzt gibt es neues zu berichten.

die neuen DCV board's sind bis ende April auf dem markt.
der Preis für das Masterboard beträgt dann 320 Euro.
der hersteller ist dabei eine homepage zu erstellen.

wenn es was neues gibt geb ich bescheid.

Gruß Pit

http://carrom.forumieren.com/t68-empfehlung-zum-kauf-eines-professionellen-tunier-carrom-brett

PS: das board der Firma NAMKO ist aus dem rennen da der hersteller (made in India) die qualitätsansprüche des DCV nicht erfüllen konnte. neues offizielles board des DCV wird also das Masterboard der der Firma absolut carrom.
avatar
Pit
Striker

Anzahl der Beiträge : 144
Coins : 10
Anmeldedatum : 20.11.10
Alter : 53
Ort : Takatuka Land

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Admin am Do 26 Sep 2013 - 21:50

Beim Carromturnier jetzt am Wochenende in Darmstadt gibt es die Masterboards erstmals zu kaufen. Für DCV-Mitglieder gibt es einen reduzierten Preis. Genauere Infos hab ich noch nicht.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 184
Coins : 8
Anmeldedatum : 01.11.10
Alter : 38
Ort : Heilbronn

http://www.carrom.de

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Tom42 am Do 28 Nov 2013 - 19:56

Hallo,
mich würde interessieren, ob andere Leute von den (Spiel)Eigenschaften des neuen "Masterboard" ebenso begeistert sind, wie Pit.

Habe ich das richtig verstanden, dass wir hier mit ´nem Plastikstriker, auf ´ner Plastikoberfläche, gegen ´ne Plastikbande spielen?!? ;-) Hmm........

Der Preis ist recht hoch, doch ich weiß sehr genau, dass gut gemachtes Handwerk ihn mehr als rechtfertigen kann!
Eine Bestellung läuft nach wie vor nur über ´ne PN an Pit, oder gibt es mittlerweile die angekündigte website?

:-) Tom
avatar
Tom42
Queen

Anzahl der Beiträge : 23
Coins : 0
Anmeldedatum : 27.11.13
Alter : 52
Ort : 65589 Hadamar

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Admin am Fr 29 Nov 2013 - 6:56

Also die Website hab ich schon gefunden,  aber s'ist noch nichts drauf: absolutcarrom.com
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 184
Coins : 8
Anmeldedatum : 01.11.10
Alter : 38
Ort : Heilbronn

http://www.carrom.de

Nach oben Nach unten

Zum Thema Masterboard und Materialien

Beitrag  Kurt_L am Fr 20 Dez 2013 - 22:01

Liebe Carrom-Freunde,

das neue DCV-Board "Masterboard" bzw. "Matchboard No. 1" von Hans Niewelt ist mittlerweile auf dem Markt und viele von Euch haben dieses Board bereits in Benutzung.
Bisher gabe es nur wenig Feedback, und wenn, dann war es überwiegend positiv.

Im Forum lese ich aber immer wieder skeptische Beiträge bzgl. der verwendeten Materialien.

Plastikboard!
Plastikbande! ...

Wer dieses Board vor sich hat, sieht ein Holzboard, schwarze Bande, graue Spielfläche.

Die Spielfläche ist aus Holz, und zwar aus einer Spanplatte, gefertigt.
Diese gewährleistet, dass das Holz sich möglichst wenig verzieht!

Naturholzbretter haben den Nachteil, dass sich die natur gemäß langen Holzfasern bei Änderungen der Temperatur und der Feuchtigkeit ausdehnen oder zusammenziehen, womit sich die Oberfläche verbiegen kann.

Auf der Spanplatte befindet sich ein Fotodruck und darauf ein Speziallack, dessen Konsistenz unbekannt ist.
Lack ist auch auf jedem anderen Board...

Die Bande ist aus massivem Holz gefertigt und gewährleistet hervorragenden Rebound.
Und dies zu jeder Zeit.
Wie man bei den altgedienten Boards sehen kann, ist die Bande zumindest am häufigsten Einschlagpunkt des Strikers - nach dem Break - beschädigt.
Das neue Board hat ebenso wie die modernen Turnierboards aus Indien einen Schutz aus Kunststoff, welcher den Impuls exakt an die Holzbande weiterleitet und Beschädigungen verhindert.

Ich freue mich, wenn in diesem Forum weitere Feedbacks zu Erfahrung mit diesem Board gepostet werden.


Nun zu einem weiteren Punkt:

Immer wieder höre ich den Ruf nach Teflon.

Teflon ist ein künstliches Material mit der Eigenschaft, besonders hitzefest (bei uns nicht relevant) und der der glatteste bekannte Werkstoff, d.h. der Werkstoff mit der geringsten Haftung an anderen Werkstoffen überhaupt - glatter als Eis, wie gesagt wird.

Dieser Vorteil ist aber auch zugleich ein Nachteil:
Wer zuhause eine Teflonpfanne besitzt, weiß auch, wie empfindlich sie ist.
Empfindlich gegen Kratzen, eben Reibung.
Teflon hält sich auf gar nichts ohne Einsatz von hochgiftigen Chemikalien.
Ein Teflonboard hätte also nur zunächst seine Vorzüge.
Nach kurzer Zeit ist die Oberfläche aufgrund Abnutzung schnell beschädigt.
Reparatur: Ausgeschlossen - Nach der Fertigung frage ich erst gar nicht.

Eine Teflonpfanne (ebenso ein Carrombrett) gehört nach Beschädigung in den Sondermüll!

OK. wenn schon kein Teflonboard, warum dann keinen Teflon-Striker?
Schließlich ist die Material-Dichte fast optimal?
Ein regelgerechter Striker aus reinem Teflon hätte eine etwas niedrige Höhe, etwa 4,5 mm, hätte aber einen tiefen Schwerpunkt und an die Höhe könnte man sich doch gewöhnen, oder?

Das hab ich mir auch gedacht und habe einen solchen Striker hergestellt - nach einigen Fehlversuchen.
Das Material muss auf Hochglanz poliert werden damit es wirklich gut läuft - ok...

Also habe ich meinen hochglanzpolierten - äußerlich fettig wirkenden - Striker ausprobiert (15g exakt):

- Läuft wie eine Eins! Präzise, ruhig, super Feeling! Puder oder nicht Puder... fast egal!
- Die Coins prallen scheinbar ab genau wie vorgesehen, super...
Dann die Bande:
- Popp! Striker bleibt liegen. Kein Rebound. Das Material absorbiert alles. Unbrauchbar!
Bei starkem Schuß war er sogar deformiert.

Soviel zu den Träumen und Albträumen bzgl. Material.

--- Kurt




avatar
Kurt_L
Carromman

Anzahl der Beiträge : 4
Coins : 2
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 56
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  kai am Mo 13 Jan 2014 - 15:47

Hallo Kurt,

das Brett ist super. Die Laufeingenschaften sind hervorragend, die Bande ist der Hammer.
Das aussehen gefällt mich auch sehr gut. Mich stört die helle Oberfläche in keinster Weise.
Im Gegenteil ich finde es einfach nur edel.

Was mir allerdings etwas negativ aufgefallen ist, ist der Lack. Dieser scheint ist sehr weich zu sein. Am Anstoßpunkt gibt es im Lack leichte "riefen", wahrscheinlich vom Mittelfinger. Desweiteren hat der Lack vom Daumennagel kleine Kratzer, vom Aufsetzen der Hand auf das Brett. Vielleicht irre mich aber auch nur.


Gruß
Kai
avatar
kai
Striker

Anzahl der Beiträge : 63
Coins : 1
Anmeldedatum : 29.01.11
Alter : 44

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Pit am Mo 13 Jan 2014 - 19:32

Tom42 schrieb:Hallo,
mich würde interessieren, ob andere Leute von den (Spiel)Eigenschaften des neuen "Masterboard" ebenso begeistert sind, wie Pit.

Habe ich das richtig verstanden, dass wir hier mit ´nem Plastikstriker, auf ´ner Plastikoberfläche, gegen ´ne Plastikbande spielen?!? ;-) Hmm........

Der Preis ist recht hoch, doch ich weiß sehr genau, dass gut gemachtes Handwerk ihn mehr als rechtfertigen kann!
Eine Bestellung läuft nach wie vor nur über ´ne PN an Pit, oder gibt es mittlerweile die angekündigte website?

:-) Tom

hallo Tom
so dann werde ich mal Deine Fragen beantworten.
1.
sebstverständlich haben auch andere Spieler das Brett getestet bevor dieses in Serie ging. Zu diesem Zeitpunkt haben die Spieler der deutschen carrom National Manschaft das Brett getestet u. für sehr gut befunden.
Zum jetzigen Zeitpunkt sind schon viele Spieler im Besitz dez Brettes u.ich habe (im bezug auf die Spieleigenschaften) noch nichts negatives gehört !
Was  design u. materialien angeht gibt es schon kritik. Das ist aber Geschmacksache u. hat nichts mit den Spieleigenschaften zu tun. Und über Geschmack läßt sich bekannterweise schlecht streiten.
2.
Du darfst auch mit einem Holz Stricker spielen. Smile
ich denke Kurt hat in seinem Beitrag alles gut erklärt. Hast Du bestimmt schon gelesen. -  Kurt_L am Fr Dez 20, 2013 10:01 pm -
Ich denke mehr gibt es dazu nicht zu sagen, es sei denn Du oder sonst jemand hat noch fragen. Immer her damit ich helfe gerne weiter.
Was viele anscheinend nicht wissen ist das alle nennenswerten Indischen carrom Bretter (Synco, Surco (würg), Bulldog usw.) auch Kunstoffe verwenden ! An der innen Seite der Bande (also dort wo Steine u. Stricker die Bande treffen) ist überall ein Kunststof anleimer angebracht. Anders wäre eine lange haltbarkeit der Bande u. die hervorragenden rebound Eigenschaften nicht zu schaffen ! ! !  Sad
3.
die website ist noch nicht online. könnt ihr ja selber mal hin u. wieder kontrolieren.

Noch Fragen ? ich hoffe ich konnte weiterhelfen.
Pit  study
avatar
Pit
Striker

Anzahl der Beiträge : 144
Coins : 10
Anmeldedatum : 20.11.10
Alter : 53
Ort : Takatuka Land

Nach oben Nach unten

Vorstellung "Masterboard" von "Absolut Carrom"

Beitrag  Kurt_L am Mo 13 Jan 2014 - 20:04

Hallo Kai,

meine Antwort habe ich in Deinen Text eingefügt.

Gruß,
Kurt

kai schrieb:Hallo Kurt,

das Brett ist super. Die Laufeigenschaften sind hervorragend, die Bande ist der Hammer.
Das aussehen gefällt mich auch sehr gut. Mich stört die helle Oberfläche in keinster Weise.
Im Gegenteil ich finde es einfach nur edel.
Dem kann ich nichts hinzufügen ;-)

kai schrieb:
Was mir allerdings etwas negativ aufgefallen ist, ist der Lack. Dieser scheint ist sehr weich zu sein. Am Anstoßpunkt gibt es im Lack leichte "riefen", wahrscheinlich vom Mittelfinger. Desweiteren hat der Lack vom Daumennagel kleine Kratzer, vom Aufsetzen der Hand auf das Brett. Vielleicht irre mich aber auch nur.

Gruß
Kai

Ich persönlich spiele mit dem Scissor-Grip, daher kenne ich solche Probleme nicht.
Damit befinde ich mich allerdings in der Minderheit.
Wir haben beim RCS Dortmund mittlerweile drei Boards in Benutzung.
Ein weiteres Board als Prototyp ist schon seit einiger Zeit bei Pit im Test.

Riefen durch Mittelfinger und Daumennagel sind bei uns bisher nicht aufgefallen.

> Vielleicht hat noch jemand ähnliche Beobachtungen gemacht?
> Wenn ja, bitte posten!

---Kurt


Zuletzt von Kurt_L am Di 14 Jan 2014 - 23:29 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Kurt_L
Carromman

Anzahl der Beiträge : 4
Coins : 2
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 56
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Tom42 am Di 14 Jan 2014 - 18:35

Hallo,
schöne neue, aktuelle Beiträge zu dem "Masterboard" Very Happy 
Beim Turnier in Mühlheim habe ich überwiegend Gutes zu dem Board gehört.
Einziger Kritikpunkt den ich ausmachen konnte, waren die scheinbar "etwas seltsamen" Reboundeigenschaften (je nach Schussstärke unterschiedlich, womit Einfallswinkel eben nicht unbedingt gleich Ausfallswinkel ist).
Ich mag hier kein Fass aufmachen, jedoch habe ich auch Stimmen gehört, dass es noch nicht ganz klar sei, ob das Board den offiziellen Bestimmungen entspricht....... Begründung: Der Druck / das verwendete Material auf der Holzplatte.
Ich habe mir vorgenommen, bei der ODM in Darmstadt (Februar oder März) dabei zu sein, mir dort das "Masterboard" anzuschauen!  Smile 
 bounce  Tom
avatar
Tom42
Queen

Anzahl der Beiträge : 23
Coins : 0
Anmeldedatum : 27.11.13
Alter : 52
Ort : 65589 Hadamar

Nach oben Nach unten

Masterboard Eigenschaften

Beitrag  Kurt_L am Mi 15 Jan 2014 - 0:46

Hallo Tom,

die Begeisterung für das Masterboard scheint ja schon bei Dir angekommen zu sein, obwohl ich aufgrund Deines Textes annehmen muss, dass Du noch nicht darauf gespielt hast.

Tom42 schrieb:Hallo,
schöne neue, aktuelle Beiträge zu dem "Masterboard" Very Happy 
Beim Turnier in Mühlheim habe ich überwiegend Gutes zu dem Board gehört.
Du schreibst zwar von einem einzigen Kritikpunkt, es sind aber doch deren zwei:

Kritikpunkt 1: Reboundeigenschaften
Tom42 schrieb:
Einziger Kritikpunkt den ich ausmachen konnte, waren die scheinbar "etwas seltsamen" Reboundeigenschaften (je nach Schussstärke unterschiedlich, womit Einfallswinkel eben nicht unbedingt gleich Ausfallswinkel ist).

Die Reboundeigenschaften sind meiner Ansicht nach keinesfalls seltsam:

Bei geringer Schußstärke verhält sich das Board bzw. der Striker "wie erwartet", d.h.
Einfallswinkel = Ausfallswinkel.

Bei hoher Schusskraft kommen dann andere physikalische Gesetze ins Spiel:

Bei den alten Boards hat hier die Bande einfach nachgegeben und die Kraft absorbiert, was zu vergleichsweise schwachem Rebound führte.

Beim Masterboard ist dies anders:
Die Kraft wird an den Striker in hohem Maße zurückgegeben.

Ich gehe davon aus, dass sich der Striker bei hoher Krafteinwirkung
kurzzeitig deformiert (wie ein Flummi) und dann wieder ausdehnt.
Dadurch ergibt sich zwangsläufig eine andere Schußbahn.

Ich halte dies nicht für einen Makel des Boards.
Es lässt halt mehr Möglichkeiten zu.

Dass die Laufeigenschaften sich bei hoher Krafteinwirkung verändern, ist für jeden Spieler gleich.
Somit sind auch weiterhin gleiche Voraussetzungen für jeden Spieler gewährleistet.
Es steht jedem offen, sich mit diesen Voraussetzungen auseinanderzusetzen und danach zu trainieren.

Bei meinen Ausführungen habe ich nicht berücksichtigt, dass bei einem "Kraftstoss" auch noch weitere Einflüsse zur Geltung kommen können, z.B. die Erzeugung eines Spins durch die mit Sicherheit höhere Auslenkung des Fingers.

Kritikpunkt 2: Regelkonformität der Spielfläche
Tom42 schrieb:
Ich mag hier kein Fass aufmachen, jedoch habe ich auch Stimmen gehört, dass es noch nicht ganz klar sei, ob das Board den offiziellen Bestimmungen entspricht....... Begründung: Der Druck / das verwendete Material auf der Holzplatte.

Die internationalen Carrom-Regeln bieten durchaus einigen Spielraum, da sie Worte wie soll (engl. shall)
benutzen: Soll, aber nicht: muss.

Darüber hinaus sind diverse Dinge überhaupt nicht berücksichtigt:

Die Regeln besagen zwar:


A. Das Carrom-Brett
A.1 Spielfläche
Die Spielfläche des Carrom-Boards soll aus Sperrholz oder einem anderen ähnlich glatten
Holz bestehen.
Es soll mindestens 8 mm dick sein und ein Quadrat von nicht weniger
als 73,5 cm und nicht mehr als 74 cm mit glatter Oberfläche sein.

Ein Carrom-Brett soll es einem normalen Striker mit 15 g Masse ermöglichen,
mindestens 3 1/2 mal über die Spielfläche zu gleiten, wenn der Striker mit maximaler
Kraft von einer der Grundlinien auf die gegenüberliegende Bande geschossen wird.

Des Weiteren wird für Grundlinie, Pfeile, Zentrumskreis und äusseren Kreis die Dimension und die vorgeschriebene Farbe angegeben.

Was garnicht angegeben ist, sowohl in der deutschen Version als auch in der offiziellen internationalen und in englisch verfassten Version, ist:

Die Art der Beschichtung des Bretts (sei es Lack oder Öl oder Wachs oder was-auch-immer), dessen Farbe,
die Ausführung der Linien und die verwendete Materialien für die Linien...

Alles dies ist dem Hersteller des Bretts überlassen!

Dass dies in Indien auch so gesehen wird, lässt sich an modernen indischen - zugelassenen - Boards sofort nachvollziehen:

Auch diese Boards haben eine Kunststoffkante in der Bande eingearbeitet.
Die Regeln dazu sind genauso einfach gehalten:


A.2 Die Banden
Die Spielfläche soll von einem Rahmen umgeben sein, der aus Rosenholz oder einem
anderen Hartholz mit gutem Widerstand bestehen soll...

Hier steht auch nichts zu Kunststoffbanden... Diese wurden aber zugelassen!


Tom42 schrieb:
Ich habe mir vorgenommen, bei der ODM in Darmstadt (Februar oder März) dabei zu sein, mir dort das "Masterboard" anzuschauen!  Smile 
 bounce  Tom

Tom,
es freut mich, wenn wir uns auf der ODM sehen.

Für das Masterboard gilt: Nicht gucken, anfassen (und spielen)!

Gruß,
Kurt
avatar
Kurt_L
Carromman

Anzahl der Beiträge : 4
Coins : 2
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 56
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  kai am Mi 15 Jan 2014 - 11:13

Hallo,

ich glaube das Problem liegt einfach daran, das die Regeln für deutsche Verhältnisse eben nicht genau genug sind. Überall steht das Wörtchen soll. Das lässt etwas Spielraum. Soweit ich mich recht entsinne ist die Spielfläche ein Furnier auf einer MDF Platte. Die Trägerplatte ist also die gleiche wie beim alten Turnierbrett. Das Furnier ist nicht aus Holz ist aber auch nicht mehr soll wie hier im Forum auf den Bildern. Es hat eine leichte Holzmaserung. Wenn man jetzt Korinten ka..en will, könnte man sagen, dass das Brett nicht Regelkonform ist. Aber was viel wichtiger ist in meinen Augen, ist die Tatsache, dass es die Laufeigenschaften einer Holzspielfläche hat und hat es defintiv. Zum Thema Bande kann ich nur sagen, Indische Hersteller setzen auch Kinstoffumleimer ein und solche Bretter werden zur WM zugelassen. Also sollte man die Kirche mal im Dorf lassen. Das Verhalten der Bande ist einfach nur genial und ich persönlich komme damit prima klar. Man kann Rückbandenschüsse, Vorbandenschüsse, Hooks und N-Routes machen, vorausgesetzt man kann sie. Ich kann nicht alle aber, die die ich kann funktionieren wie beim alten Brett.

Ich bin froh, das ich ein Brett gekauft habe und ich gebe es auch nicht wieder her. Das Spielen auf diesen Brettern macht mir persönlich viel mehr Spaß als auf den alten Turnierbrettern.
Vielleicht schaffe ich auch mal einen SLAM auf diesen Brett. Einen verkehrten SLAM habe ich schon hinbekommen.

Fazit:
Wer das Geld hat, dem kann ich nur empfehlen das Brett zu kaufen.


Gruß
Kai
avatar
kai
Striker

Anzahl der Beiträge : 63
Coins : 1
Anmeldedatum : 29.01.11
Alter : 44

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Tom42 am Fr 17 Jan 2014 - 13:59

Danke an Kurt_L und kai für die Infos, bzw. Eindrücke!  Smile 

@Kurt_L:

du schreibst "Für das Masterboard gilt: Nicht gucken, anfassen (und spielen)!"
Da bin ich ja beruhigt, denn der Spruch "Nur gucken, nicht anfassen" stößt mir mittlerweile sauer auf.......  Wink 

Nein, ich bin von dem Masterboard (noch) nicht begeistert, da ich es noch nicht gesehen und gespielt habe. Aber die Begeisterung vieler Leute darüber macht mich natürlich neugierig!

Was die Regeln angeht, so ist mir spätestens jetzt klar geworden, dass sehr vieles Auslegungssache ist. Das schafft natürlich Freiheiten, Aber auch Unsicherheit, und vor allen Dingen Diskussionsstoff.....
Wie läuft das eigentlich? Wer entscheidet letztlich, ob ein Brett zugelassen wird, oder nicht? Und wenn diese Leute "jwd" sitzen, reichen Ihnen zur Entscheidung die Beschreibung des Brettes samt Maße, der Zeichnung und der verwendeten Materialien, plus Fotos? Oder sollten / müssen sie sich ein neues Brett nicht LIVE anschauen?! Hmm..........

@kai:

Was bitte ist ein "verkehrter Slam"?  Question 

Gute Grüße, Tom
avatar
Tom42
Queen

Anzahl der Beiträge : 23
Coins : 0
Anmeldedatum : 27.11.13
Alter : 52
Ort : 65589 Hadamar

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  kai am Sa 18 Jan 2014 - 10:12

Den Begriff gibt es eigentlich nicht. Als ich zu Hause ein Board gegen mich selbst gespielt habe, habe ich einen Black Slam gespielt. Da der Anstoß aber nach hinten erfolgt, ist das kein richtiger Slam. Aber ich habe das erste mal in 5 Jahren eine Farbe inklusive korrekt versenkter Queen in einem Rutsch gespielt.

Gruß
Kai
avatar
kai
Striker

Anzahl der Beiträge : 63
Coins : 1
Anmeldedatum : 29.01.11
Alter : 44

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Tom42 am Mo 20 Jan 2014 - 19:02

Kai, ich finde, den Slam kann man ruhig gelten lassen.......  cheers 

Ich habe in 25 Jahren keinen einzigen Slam geschafft - weder "white", noch "black", noch "verkehrt"....  Sad 
....und böse Zungen werden behaupten, das bleibt auch die nächsten 25 Jahre so!  No
avatar
Tom42
Queen

Anzahl der Beiträge : 23
Coins : 0
Anmeldedatum : 27.11.13
Alter : 52
Ort : 65589 Hadamar

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Pit am Di 28 Jan 2014 - 20:25

@ Tom 42
in Deutschland gibt es einmal im Jahr eine Delegiertenversammlung. dort sind Vertreter aus jedem Verein anwesend. und genau diese Delegiertenversammlung u. der DCV Vorstand entscheiden über solche Sachen. (also zb. über Regelfragen)
und natürlich wird nicht aus der ferne entschieden sondern der DCV hat wie ich schon geschrieben habe, das Brett vorher von Nationalspielern ( u. dem Materialwart ) überprüfen lassen.

Und genau diese Delegiertenversammlung hat jetzt vor ein paar Tagen stattgefunden. Und diese Delegiertenversammlung u. der DCV Vorstand hat (ohne Gegenstimme ) im Protokoll niedergeschrieben :
   
        Das neue offizielle Carrom Brett des DCV ist zu 100 % regelgerecht

Gruß - Pit  study
avatar
Pit
Striker

Anzahl der Beiträge : 144
Coins : 10
Anmeldedatum : 20.11.10
Alter : 53
Ort : Takatuka Land

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Tom42 am Mi 29 Jan 2014 - 11:58

Hört sich eindeutig gut an  Very Happy 
avatar
Tom42
Queen

Anzahl der Beiträge : 23
Coins : 0
Anmeldedatum : 27.11.13
Alter : 52
Ort : 65589 Hadamar

Nach oben Nach unten

Kontakt zu absolut carrom

Beitrag  Ingrid am Di 7 Feb 2017 - 12:48

Hi !

Ich probiers jetzt auch mal hier in diesem Forum, da ich auch keine Antwort von Pit bekommen habe...
hat jemand die Kontaktdaten von absolut carrom für mich? Ich würde mir gern ein neues Brett kaufen...

Vielen Dank,

und vielleicht kann man mir dann auch erklären, warum diese Kontakdaten so unauffindbar sind, wenn der Typ doch laut weitverbreiteter Profi-Meinung die besten Bretter herstellt...

Grüße
avatar
Ingrid
Greenhorn

Anzahl der Beiträge : 2
Coins : 0
Anmeldedatum : 05.02.17

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Tom42 am Di 7 Feb 2017 - 13:50

Hallo Ingrid,
ich weiß leider auch nicht, was da los ist. Hast du es denn schon über den DCV versucht?
Good luck! Smile
avatar
Tom42
Queen

Anzahl der Beiträge : 23
Coins : 0
Anmeldedatum : 27.11.13
Alter : 52
Ort : 65589 Hadamar

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Pit am Di 7 Feb 2017 - 17:50

Hallo Ingrid Hallo an alle
Ich hab nicht geantwortet, komisch.
ok, habe gerade mit Hans (Hersteller) gesprochen. Der Mann ist stark beschäftigt. Seine e mail ist gehackt worden, eine neue hat er noch nicht. Seine website funktioniert immer noch nicht.
hier seine Tel Nr.
+49 231 9960 114
mit seiner Erlaubnis
neue Bretter sollen mitte März fertig sein.
also bestellen u warten (Warteliste).

ich werde einen neuen Thread (Diskussionsfaden) eröffnen. Bitte seit so nett u berichtet dort über eure Erfahrungen mit der Kontaktaufnahme und den Warte u Lieferzeiten.

Gruß Pit
avatar
Pit
Striker

Anzahl der Beiträge : 144
Coins : 10
Anmeldedatum : 20.11.10
Alter : 53
Ort : Takatuka Land

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Ingrid am Mi 8 Feb 2017 - 14:45

Vielen Dank, Pit!
avatar
Ingrid
Greenhorn

Anzahl der Beiträge : 2
Coins : 0
Anmeldedatum : 05.02.17

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Pit am Mi 8 Feb 2017 - 14:50

Bitte gerne. Bitte sei dann so nett und berichte wie es läuft mit der Bestellung usw.
Dass ist sehr wichtig !
Bitte berichtet dann hier
http://carrom.forumieren.com/t202-masterboard-von-absolut-carrom-wie-lauft-es-mit-lieferzeiten-kontaktaufnahme#877
avatar
Pit
Striker

Anzahl der Beiträge : 144
Coins : 10
Anmeldedatum : 20.11.10
Alter : 53
Ort : Takatuka Land

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung: "Masterboard" von Absolute Carrom

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten